Die neue Fabrik

Als die alte Anlage dem Bedarf nicht mehr nachkommen konnte, wurde eine neue, moderne Fabrik unweit von Pescara, im Industriegebiet von Cappelle sul Tavo gebaut. Das Werk verfügt über eine stattliche Struktur von ca. 2.500 qm mit vollkommen automatischen Anlagen, die es möglich machen, die alten Traditionen des Herstellungsprozesses zu bewahren.

Produktionsprozess

Ein Elektronensystem kontrolliert den gesamten Produktionsprozess

Wie Sie vielleicht wissen, gibt es zwei grosse Familien des Rohkaffees: Caffè Robusta, der aus Afrika kommt und stark und nach Holz schmeckt. Und Caffè Arabica, der vorwiegend aus dem südlichen Zentralamerika kommt, eine hochwertigere Sorte mit lieblichem, aromatischem Geschmack, die sich in Myriaden von Untersorten teilt und die Identifikation der besten Qualitäten sehr komplex macht.

Produktionsprozess

Ein Elektronensystem kontrolliert den gesamten Produktionsprozess. Der Rohkaffee (einzelne Sorten) wird in einen Beschickungstrichter gefüllt, wo die Reinigung der rohen Kaffeebohnen (durch Schlagen) durchgeführt wird, um die äussere Schicht, die sogenannte “scoria cellulosa“ zu entfernen, die sonst, zusammen mit den Bohnen geröstet, den Kaffee unangenehm und bitter machen würde. Derselbe Trichter führt auch die Einlagerung des Rohkaffees (einzelne Sorten) im Silo aus. In der nächsten Phase erfolgt das Rösten und Mischen. Es ist sehr wichtig, die optimale Temperatur und die Röstzeiten, die sich je nach gewünschter Mischung ändern, einzuhalten. Dann folgt die Phase der Luftkühlung. Der geröstete Kaffee wird nach dem spezifischen Gewicht abgesaugt und so werden eventuelle Unreinheiten beseitigt.

Qualitätsprobe

Bevor die Verpackung beginnt, wird die Qualitätsprobe durchgeführt.